Untermenü

Inhalt

Zimmereiausbildung ist Teil der 7.Berufsbildungsforschungskonferenz

Die Berufsbildungsforschungskonferenz bietet seit 2008 im Zwei-Jahres-Rhythmus Gelegenheit zum fachlichen Austausch rund um Forschung zu Berufs- und Erwachsenenbildung. Sie richtet sich an Fachleute aus der Berufsbildungsforschung ebenso wie der Berufsforschung, der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung, Qualifikationsforschung, der Arbeitsmarktforschung und der Erwachsenen- und Weiterbildungsforschung.

Bereites im Schuljahr 2012/13 startete die Zimmereiausbildung mit einer innovativen Unterrichtsform - dem fächerübergreifenden und individualisierten Unterricht. Im Rahmen von zwei Bachelorarbeiten, zwei Masterarbeiten und fünf IMST (Innovationen Machen Schulen Top!) Projekten – IMST ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung zur Weiterentwicklung und Unterstützung von innovativen Projekten an den österreichischen Schulen - wurde diese Unterrichtsform stetig weiterentwickelt.

Projektberichte siehe unter:

https://www.imst.ac.at/imstwiki/index.php?title=Spezial3ASuche&profile=default&search=redhammer&fulltext=Search

https://www.imst.ac.at/imstwiki/index.php?title=Spezial%3ASuche&profile=default&search=spindler&fulltext=Search

Zwei Mal waren diese Projekte auch Teil des internationalen Science on Stage Festivals. Hier werden ausgewählte Projekt aus 34 Ländern in einem Zwei-Jahres-Rhythmus einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Das Bundesministerium für Bildung bestätigte diese innovative Unterrichtsform mit den Worten: „Diese Unterrichtsform entspricht exakt unseren Vorstellungen für einen kompetenzorientierten Unterricht an Berufsschulen“. Der Dreh- und Angelpunkt dieser Unterrichtsform ist die Kooperation der Lehrkräfte, welche schriftlich und verbindlich in einer Lehrstoffverteilung festgehalten ist.

In der aktuellen Phase der Weiterentwicklung werden die beiden Lernorte der dualen Berufsausbildung - die Berufsschule und der Ausbildungsbetrieb – mit Hilfe eines Lernjournals verknüpft. Wissenschaftlich begleitet wird dieses Pilotprojekt von Dr.in Johanna Pichler, Dr. Christian Flotzinger und Ing. Oskar Redhammer, B.Ed M.Ed im Rahmen von FORVET (Forum of Research on Vocational Education and Training) an der PHOÖ.

Aus dem Kollegium der Zimmereiausbildung sind Johann Stafflinger, Johannes Lindtner, Norbert Spindler und Anton Fraueneder beteiligt. Mit der Zusage des Programmkomitees der 7.BBFK wurde ein weiters Mal die Relevanz und Innovation dieser Entwicklungen bestätigt.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Oskar Redhammer

Email: o.redhammer@bs-linz2.ac.at

Mobil: 0664-73193869