Untermenü

Inhalt

ORF-Bericht an der Berufsschule Linz 2

Der ORF berichtet landesweit über die

Zimmereiausbildung an der BS Linz 2

"Engagiertes LehrerInnenteam entwickelt Unterrichtsform"

 

 

Die systematische Forschung und Entwicklung an einer Unterrichtsform, welche in jeder Schülerin und in jedem Schüler das individuell bestmögliche entstehen lässt, begann bereits im Schuljahr 2010/11 und wurde laufend im Sinne der Aktionsforschung einen längerfristigen und zyklischem Reflexion-Aktions-Kreisläufe unterzogen. Die über die Jahre gewonnen Erkenntnisse und Erfahrungen wurden immer wieder in den Unterricht eingebaut. Phasen systematischer Reflexion und Weiterentwicklung wurden durch Phasen routinierter Arbeit unterbrochen – da es ja auch nicht möglich ist, permanent in einem Zustand der Forschung zu sein.

Das Fundament dieser Unterrichtsform bildet der fächerübergreifende individualisierte Unterricht auf Basis der neueren Erkenntnisse der Neurobiologie. Für Projekte, wie der „Ziegenturm für den Streichelzoo“ und der „KIGA Münzbach“, ergänzte das kooperative Projektteam das Unterrichtssetting mit Lernen durch Engagement (LdE) und „Cognitive Apprenticeship (kognitive Handwerkslehre).

Allen bisherigen Aktivitäten liegt der Gedanke und der Wunsch zugrunde, eine Schule zu gestalten, welche die Verschiedenheit ihrer Kinder und Jugendlichen als eine Möglichkeit für einen Unterricht begreift, der alle Beteiligten in einer Weise individuell fördert und herausfordert, sodass das Bestmögliche entstehen kann. Die „hochbegabten“, „durchschnittlichen“ und „benachteiligten“ Kinder und Jugendlichen sind gleichermaßen willkommen – so erläutert VI Redhammer Oskar den grundsätzlichen Zugang zu dieser Unterrichtsform.

 

Redhammer, April 2018

Ing. Johannes Lindtner, BEd

Oskar Redhammer, BEd

OSR Franz Hemetsberger